Über uns

"Reisen ist Alltag – nur unter erschwerten Bedingungen"

… lesen wir auf einer Postkarte im Fenster eines Expeditionsmobils – und müssen lachen. Stimmt. Reisen kann eine echte Herausforderung sein. Besonders wenn man wie wir mit vier Kindern an abgelegene Orte reist: Mit Schlittenhundegespannen in kleine Siedlungen Ostgrönlands. Mit samischen Rentierhirten in die Bergen Lapplands. Oder zu Fuß mit überladenen Kinderwagen über die Alpen wandert. Da können selbst alltägliche Selbstverständlichkeiten wie der Einkauf im Supermarkt manchmal zu verrückten Erfahrungen werden.

Warum machen wir solche Reisen dann überhaupt? Weil wir beim Reisen, in der Begegnung mit Anderen und dem Anderen, uns selbst finden. Weil wir von jeder Reise reich nach Hause kommen. Reich an Ideen, Freundschaften, Erfahrungen, Inspiration. Nach dem Motto "Froh zu sein bedarf es wenig, und wer reist, der ist ein König."

Was als reine "Semesterferien-Leidenschaft" begann, haben wir mittlerweile zu unserem Beruf gemacht. Jens als Fotograf und Fotojournalist, Jana als Journalistin und Buchautorin. Das Reiselabor ist die Quintessenz unserer Arbeit. Es verbindet Reisen, ethnologische und soziologische Schwerpunkte  mit unserem Spaß am Geschichten-Erzählen. Warum Labor? Weil für uns das Prinzip des Reisens mit Entdeckungen, Staunen und Erkenntnisgewinn zu tun hat, immer mit unterschiedlichen Fragen und Herangehensweisen im Gepäck. Die Zutaten für jeden "Labor-Versuch" bestimmen wir, was dann letztendlich dabei herauskommt … davon erzählen wir Euch hier.

Jana Steingässer

Jana Steingässer

Während meines Studiums der Ethnologie, Kulturanthropologie und Soziologie in Frankfurt und "Aboriginal and Islander Studies" in Perth/Westaustralien wurde mir klar: Das Eintauchen in andere Kulturen und Lebenswelten ist die große Leidenschaft meines Lebens. Egal ob ich mit meiner Familie zwischen gackernden Hühnern in einem Minibus durch Tansania tuckere, mit Inuit auf dem Polarstrom treibe oder zu Fuß die Alpen überquere - auf dem Heimweg ist mein Gepäck gefüllt mit Ideen und Geschichten. Sie spannend, tiefgängig und trotz oft ernstem Hintergrund humorvoll in Printreportagen für Erwachsene und Kinder, in Multimediareportagen, Reisebüchern oder Kinderromanen zu erzählen ist der tollste Beruf, den ich mir vorstellen kann.

Jens Steingässer

Jens Steingässer

Ich gehe gerne auf Umwegen und Nebenstrecken meinem Ziel entgegen. Zur Fotografie kam ich zum Beispiel über die Soziologie. Und soziologische Themen greife ich regelmäßig in meiner fotografischen Arbeit auf. Je näher ich an den Menschen dran bin, desto wohler fühle ich mich. Ich fotografiere nicht der schönen Bilder wegen, sondern immer um anderen Menschen etwas mitzuteilen. Das Studium zum Diplom-Kommunikationsgestalter mit Schwerpunkt Fotografie an der Hochschule Darmstadt war dafür die beste Ausbildung.